Mein erster „DOC“ Campingplatz

Der letzte Beitrag Hier schloss mit dem Absatz: Auf zum ersten „DOC“ Campingplatz. Um dorthin zu kommen musst du die „1“ verlassen und ab dem Moment bist du so gut wie allein unterwegs.

Bei „Rangitata“ biegst du also in Richtung „Geraldine“ und „Aoraki“ – „Mount Cook“ von der Staatsstraße „1“ ab und fährst direkt auf die Bergketten der Südalpen zu. Bei schönem Wetter ein grandioser Anblick, der mich auf der ganzen Reise immer wieder faszinierte.

Campingplatzsuche? Websites und Apps

Ich hatte mir den Campingplatz, zu dem ich jetzt fuhr (und viele weitere auf meinem Weg), bereits zuhause bei meinen Vorbereitungen ausgesucht. Dazu habe ich oft die Website: „Rankers Respekt“ genutzt.
Dort findest du alle Campingplätze auf beiden Inseln mit allem was sie zu bieten haben und guten Beschreibungen. Welche davon ich nutzen werde, sollte natürlich mein Reiserhythmus vorgeben.

Genauso gut und als App für dein Smartphone noch besser (kostenlos), ist CamperMate. Die App habe ich während meiner ganzen Reise sehr oft genutzt, weil sie auf einfache Art und Weise noch viel mehr zeigt. Hier ist noch der Link: CamperMate
Schau dir die App mal an, ich war begeistert.

Der Weg zum Campingplatz „Orari Gorge“

Symbol der Statestreet 1Um zum Campingplatz „Orari Gorge“ zu kommen, musst du von der „1“ auf die „79“ abbiegen und kurz vor dem Orari River links abbiegen. Über die Brücke, die „Orari Bridge“. Sie war meine erste einspurige Brücke über die ich hier in Neuseeland musste und von der Sorte habe ich noch viele überquert. Es war sogar eine ganz besondere dabei. Doch dazu später, wenn ich nach „Hokitika“ an der Westküste komme.

Symbol der Statestreet 79Jetzt noch zirka 1 Kilometer und du siehst die Wegweiser zur „Orari Gorge Camp Reserve“. Dort biegst du rechts ab, fährst nochmal zirka 8 Kilometer auf einer Asphaltstraße und biegst dann links auf eine „Gravelroad“ ab. Noch 3 Kilometer in die Wildnis, bis zum Campingplatz „Orari Gorge“.

Der DOC Campingplatz „Orari Gorge“

Da war er also, mein erster DOC Campingplatz. Es ist ein sehr schöner, ruhiger und gut gepflegter DOC Platz. Viele Bäume und geschützte Standplätze für Zelte und Autos. Auch die sanitären Anlagen waren gut in Schuss. Klar, Plumpsklo, aber ein Waschbecken war auch vorhanden und das Wasser war klar und sauber.

kanister für Trinkwasser-NeuseelandNatürlich nicht als Trinkwasser verwendbar, aber dafür solltest du dir sowieso welches kaufen. In jedem Supermarkt gibt es Kanisterweise preiswertes Trinkwasser. Zum Kochen und Zähneputzen kommst du lang mit so einem Kanister aus.

Der Platz kostet pro Nacht 6 NZ$, die du gleich nach der Ankunft bezahlst. Dazu haben sie auf allen DOC Plätzen (zumindest auf denen ich war) Eisensäulen mit einem Briefschlitz. Und in einem Kasten daneben die Formulare.

Die füllst du aus und steckst das Geld rein. Die Formulare sind gleichzeitig Beutel, wie du auf den Bildern sehen kannst.
camping fees receipt cardDen Zettel legst du, wie einen Parkschein, hinter die Windschutzscheibe. Dadurch wird dich auch kein DOC Mitarbeiter beim Schlafen stören, wenn er ihn lesen kann.

Ich war den ganzen Abend und die ganze Nacht vollkommen allein dort, was aber sicher an meiner Reisezeit lag. (Anfang November) herrlich, die Ruhe am Abend. Auf vielen dieser DOC Campingplätze kannst du so, Neuseelands Natur hautnah erleben.

Telefon und Web, mitten im Nirgendwo

Sogar das Web hat mit meiner „2degrees“ Simkarte sehr gut funktioniert, was ich gar nicht erwartet hatte. Nach dem Essen hab ich deshalb noch einige Zeit am Laptop verbracht, ein schöner Abend.

Familie und Freunde konnte ich dann auch noch zuhause beim Frühstück überraschen. Mitten aus der Wildnis der neuseeländischen Südinsel, unglaublich aber wahr.
Orari Gorge ist für alle die die Ruhe lieben, bestens geeignet und nur zu empfehlen.

Am nächsten Morgen, immer noch vollkommen allein, machte ich mich nach einem guten Frühstück wieder auf den Weg. Für diesen Tag, Montag den 03.11.15 hatte ich mir einiges vorgenommen. Zuerst „Lake Tekapo“ und „Lake Pukaki“ und dann über „Omarama“ nach „Oamaru“, schon die Namen sind Klasse, mal sehen was die Orte dazu zu bieten haben.

In Oamaru habe ich schon ein konkretes Ziel. Das „Steampunk Headquarter“ ist weit über die Landesgrenzen bekannt und da will ich unbedingt hin. Vom Anfang meiner Planung an, eines meiner wichtigen Reiseziele und ich sollte trotzdem noch positiv überrascht werden. In der Sidebar findest du schon mal einen Link zum Steampunk HQ in Oamaru.

Darüber mehr im nächsten Artikel. Lass dich einfach von mir informieren, wenn ich den Artikel veröffentliche. Oben rechts kannst du dich in meinen Newsletter eintragen.

[jcarousel visible=“1″ scroll=“1″]

Richtung Orari Gorge

Richtung Orari Gorge Straße

Richtung Orari Gorge 3

One Lane Bridge, NewZealand

Wegweiser, Richtung Orari Gorge

Orari Gorge DOC Platz

Orari Gorge Sanitäranlage

Trinkwasser Neuseeland

kanister für Trinkwasser-Neuseeland

formular für DOC Campingplätze

camping fees receipt card

[/jcarousel]
Map Press-Hinweise