„The City by the Sea“, Whangarei, an der Ostküste der Nordinsel

Die erste Etappe meiner Neuseeland Reise sollte mich also 10 Tage lang über die Nordinsel führen. Nach Auckland, ging es in Richtung Norden nach Whangarei. Über Cape Reinga hatte ich im letzten Artikel bereits geschrieben. Das war mir wichtig, weil mich dieser Ort so tief beeindruckt hat. Vorher gab es allerdings auch schon viel zu sehen. Und da habe ich bestimmt nicht alle Sehenswürdigkeiten besucht.

Whangarei District, Whangarei Falls

Die Stadt, an der Ostküste der Nordinsel Neuseelands, war der erste größere Ort nach Auckland mit seiner dicht besiedelten Umgebung.

Hier verbrachte ich die Nacht auf dem Parkplatz an der I-Site. Am nächsten Morgen suchte ich mir erst mal eine Tankstelle und besuchte dann die Innenstadt.
Infos zu Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten kannst du dir gleich in der I-Site besorgen, genau wie einen Stadtplan. Das klappt eigentlich in allen I-Sites der Städte sehr gut.

Das Zentrum rund um die Cameron Street ist sehr schön gestaltet, besonders die Überdachung an der Kreuzung mit der James Street hat mir gefallen.
Das alles ist gut strukturiert und mit vielen Pflanzen aufgelockert, sehr schön.

Von Whangarei aus ist auch ein kurzer Trip auf dem State Highway 14 in Richtung Westen, bis Maungatapere zum Packard Motor Museum interessant, und vorher ein Besuch des Kiwi North Museums, Kiwi House and Heritage Park.

Falls du jetzt schon planen willst, habe ich hier noch ein paar Links zu den Websites der Stadt. Dort kannst du dir schon mal ein Bild machen.
Whangarei: Love it Here
Whangarei District Council

Whangarei Harbour

Den Naturhafen von Whangarei, den Whangarei Harbour, hatte ich mir bereits am Abend zuvor von One Tree Point/Marsden Point aus angesehen.
Auf der anderen Seite der Bucht kannst du über Whangarei Heads bis Ocean Beach fahren. Der Besuch dort ist auf jeden Fall Lohnenswert. Ein sehr schöner Strand.
Die vorgelagerten Inseln, geben dir schon mal einen Vorgeschmack auf die „Bay of Islands“ weiter im Norden. Und ein felsiger Abschnitt an dem sich Seelöwen wohlfühlen, macht den Besuch auch noch etwas interessanter.
Du kannst also auch in der Nähe von größeren Städten, wie Whangarei, Neuseelands Natur hautnah erleben.

Die Whangarei Falls

bei den Whangarei Falls, Neuseeland, Weit weg Reisen 1Mein Weg führte mich dann direkt zu den Whangarei Falls. Wenn du dort auf dem gut ausgebauten Parkplatz ankommst, siehst du erst mal gar nichts vom Wasserfall. Das ändert sich aber schnell. Wenn du den Weg in Richtung Fluss gehst.
Als ich dort ankam regnete es ziemlich stark. Das mit den fünf Minuten warten stimmt aber doch. Nachdem ich meinen Kaffee ausgetrunken hatte und die Kamera vorbereitet hatte, hörte es auf zu regnen. und ich konnte los.

Rechts ist schon mal eine Aussichtsplattform und linker Hand führt ein Steg über den Fluss. Ein paar Meter neben dem Steg stürzt der Fluss bereits in die Schlucht. Gut gemacht das Ganze, ohne Geländer, also in Deutschland unmöglich.

bei den Whangarei Falls, Neuseeland, Weit weg Reisen 6Der Weg führt dich, nach der Brücke, zum unteren Ende des Wasserfalls und dem Becken davor.
Beeindruckend ist es schon, wenn du da unten stehst. Das kannst du auf den Bildern und im Video unter dem Artikel sehen.
Auf der anderen Seite führt der Rundweg wieder nach oben und du kommst wieder an der Aussichtsplattform an.

Die Whangarei Falls sind ein sehr schönes Ausflugsziel und der Rundweg ist nicht besonders lang oder schwer. Es ist alles gut ausgebaut und die Nähe zur Stadt sorgt wohl auch für hohe Besucherzahlen.
Mir haben die Fälle sehr gefallen.

Der Tag war aber noch jung und so schaute ich was als nächstes auf meinem Reiseplan stand. Und da waren, weiter im Norden die Hundertwasser Gebäude und die Toilette in Kawakawa. Wohl ein „Must Do“, wenn du hier an der Ostküste der Nordinsel bist.

Weiter auf der S11, über Opua nach Paihia, wo öfter auch die Kreuzfahrtschiffe anlegen nach Waitangi, und an den „Haruru Falls“ vorbei zum nächsten Wasserfall, den Rainbowfalls bei Kerikeri.
Doch dazu mehr im nächsten Artikel. Ich liebe Neuseeland.
Hier sind noch die Videos und die Bildergalerie zum Beitrag.

Doppelklick zum vergrössern. + – unten rechts.