Wieder in Richtung Norden

Invercargill lag nun auch hinter mir. Nachdem ich Bluff verlassen hatte, ging es unweigerlich wieder in Richtung Norden. Über Lumsden fuhr ich auf der Staatsstraße 6. Auf der 6 kannst du über Queenstown und Wanaka an der Westküste entlang bis Picton fahren. An diesem Tag waren jedoch erst mal Queenstown und Arrowtown meine nächsten Ziele

in Richtung Lake Wakatipu und QueenstownDie Fahrt war wieder ziemlich einsam und die Straße sehr wenig befahren. Über Lumsden, wo die 96 in Richtung Te Anau abzweigt, fuhr ich erst einmal die zirka 140 Kilometer bis Kingston.
Dort beginnt der Lake Wakatipu. Einer der größten und wohl bekanntesten Seen auf Neuseelands Südinsel.

Am Lake Wakatipu entlang nach Queenstown

Lake Wakatipu QueenstownVon Kingston aus führt die Straße auf den nächsten 30 Kilometern direkt am See entlang. Es ist ein faszinierender Anblick, den See zwischen den Bergen eingebettet liegen zu sehen.

Nach ein paar Kilometern findest du links einen Rastplatz. Die Einfahrt ist etwas unscheinbar, aber der Platz ist sehr schön. Etwas von der Straße weg und zugewachsen. Schön ruhig.

Rastplatz vor QueenstownAn der Drift Bay biegt die Straße dann vom Seeufer ab, und genau dort findest du noch einen schönen ruhigen Rastplatz. Die unscheinbaren Schilder sind leicht zu übersehen, aber es lohnt sich, den Weg neben den Häusern runterzufahren.

Schließlich kam ich in Frankton an, am nördlichsten Ende des Lake Wakatipu. Der Verkehr wurde hier schon deutlich mehr, und nach dem Linksabbiegen waren es nur noch ein paar Kilometer bis Queenstown.

Queenstown

Queenstown Lake Esplanade direkt am SeeGanz schön was los für einen Sonntagnachmittag, dachte ich als ich durch das Zentrum fuhr. Ich suchte mir einen Parkplatz ein Stück die „Lake Esplanade“ direkt am See entlang und lief zurück ins Zentrum.

Wie erwartet und in vielen Reiseführern angepriesen, reiht sich dort eine Touristenattraktion an die nächste. Es ist eine andere Art von Urlaubern, die du hier triffst.

Der naturliebhabende Neuseelandurlauber sag ich mal so, gehört wahrscheinlich nicht zu dieser Spezies, aber was soll’s, jedem das seine. Mir selbst ist Queenstown zu „Hipp“. Ich habe es mir einmal angesehen und gut.

In meiner Reiseplanung hatte Queenstown sowieso nur einen untergeordneten Platz eingenommen. Es gibt schöneres als sich nur Souvenirshops, Gaststätten und Touristenattraktionen anzusehen, die von zahllosen Hotels umgeben sind.

Mach dir aber mal die Mühe und fahre die Nebenstraßen hoch. Dort wo sich die Häuser der Anwohner malerisch an die Hänge schmiegen, wirst du mit wunderbaren Ausblicken belohnt.

Rundherum, die Berge rauf, gibt es noch mehr schöne Plätze, die dir die traumhafte Gebirgslandschaft am Rande des 77 Kilometer langen Lake Wakatipu zeigen. Den „Queenstown Hill“ hochzuwandern ist auf jeden Fall eine gute Idee. Es sind genau solche Bilder, die sich unvergesslich im Gedächtnis einprägen und die dir keiner mehr nehmen kann.

Wenn du Queenstown hinter dir gelassen hast und in Richtung Glenorchy fährst, führt die Straße wieder größtenteils am See entlang und bietet dir noch mehr von diesen wundervollen Ausblicken. Der Abstecher nach Glenorchy lohnt sich auf jeden Fall. Wenn du den Ort noch nicht auf deiner Reiseroute hast, schreibe ihn drauf.

Arrowtown

Arrowtown-New Zealand Zurück von Glenorchy hielt ich mich nicht mehr in Queenstown auf. Arrowtown war mein nächstes Ziel, und dort gefiel es mir schon besser. Obwohl es in dem kleinen Ort ebenfalls ziemlich überlaufen war, fühlte ich mich schon wohler.

Hier, am Arrow River wurde auch für die „Herr der Ringe“ Filme gedreht. Und zwar die Szene an der Furt von Bruinen (Rivendell/Bruchtal), wo Arwen den verängstigten Frodo vor den Nazgûl rettet.

Aber nicht nur das. Die Stadt war in der Mitte des 19. Jahrhunderts auch so ziemlich das Zentrum des Goldrauschs, der tausende von Abenteurern in diese Region, nach Central Otago lockte.

Nachdem du die Furt von Bruinen und die herausgeputzte „Buckingham Street“ besucht hast, sind die Häuser und Hütten der chinesischen Goldgräbersiedlung noch einen Besuch wert.

Die Mischung aus Hütten, Ruinen, Rekonstruktionen und restaurierten Gebäuden zeigt die Geschichte der Region zu Zeiten des Goldrauschs auf.
Es ist sehr interessant und das Leben der chinesischen Goldsucher damals, während und nach dem Goldrausch, wird gut auf Informationstafeln erklärt.
Arrowtown besteht also nicht nur aus der malerischen „Buckingham Street“.

Hier habe ich mal noch einen Link zur Website von Arrowtown eingebaut. Für deine Reiseplanung ist es ganz interessant zu wissen was man dort alles unternehmen kann.
Charmantes Arrowtown

Queenstown selbst hat genau, wie oben beschrieben, meinen Erwartungen entsprochen. Die Landschaft, die Wege und Straßen am Lake Wakatipu entlang sind allerdings traumhaft. Arrowtown und die Berglandschaft Drumherum hat mir sehr gut gefallen.
Hier lohnt es sich auch mal länger zu bleiben, um Neuseelands Natur hautnah zu erleben.

Viele Reisewege ab Cromwell

Durch das Tal des Kawarau River fuhr ich dann weiter in Richtung Cromwell. Die Stadt liegt sehr zentral und ist einer der wichtigen Knotenpunkte.
Von Cromwell aus in Richtung Norden auf der Staatsstraße 8, kommst du zum Lake Pukaki, zum Lake Tekapo und wieder nach Christchurch.

Auf der Staatsstraße 6, die erst mal ebenfalls in Richtung Norden führt, kommst du über Wanaka nach Haast an der Westküste. Und von dort aus über Hokitika und an den Pancake Rocks vorbei nach Greymouth und weiter bis Nelson und Picton.

In Richtung Alexandra auf der 8 in Richtung Osten, geht’s wieder in die Catlins und nach Dunedin.
Das war schließlich auch meine Strecke, da ich unbedingt nochmal nach Dunedin wollte. Und auch dieser zweite Besuch war nicht der letzte auf meiner Reise.
[jcarousel visible=“1″ scroll=“1″]

Lumsden 1

Lumsden. Zwischen Invercargill und Queenstown

In Lumsden Zwischen Invercargill und Queenstown

In Lumsden Zwischen Invercargill u. Queenstown

in Richtung Lake Wakatipu und Queenstown

Zwischen Invercargill und Queenstown 2

an einem Rastplatz vor Queenstown 1

Rastplatz vor Queenstown

Queenstown, Lake Wakatipu

Queenstown, Lake Wakatipu

Queenstown 3

Queenstown, an der Lake Esplanade

Hafen von Queenstown am Lake Wakatipu 1

Hafen von Queenstown am Lake Wakatipu 2

Hafen von Queenstown am Lake Wakatipu 3

Hafen von Queenstown am Lake Wakatipu 4

im Zentrum von Queenstown 1

im Zentrum von Queenstown 2

im Zentrum von Queenstown 3

im Zentrum von Queenstown 4

im Zentrum von Queenstown 5

im Zentrum von Queenstown 6

im Zentrum von Queenstown 7

im Zentrum von Queenstown 8

Promenade Queenstown 1

Promenade Queenstown 2

Promenade Queenstown 3

Lake Wakatipu Queenstown 1

Lake Wakatipu Queenstown 2

Frankton Road Queenstown

Queenstown Stadtauswärts

Arrowtown-Neuseeland 1

Arrowtown-Neuseeland 2

Arrowtown-Neuseeland 3

Arrowtown-Neuseeland 4

Arrowtown-Neuseeland 5

Arrowtown-Neuseeland 6

Arrowtown-Neuseeland 7

Arrowtown-Neuseeland 8

Arrowtown-Neuseeland 9

Arrowtown-Neuseeland 10

Arrowtown-Neuseeland 11

Arrowtown-Neuseeland 12

[/jcarousel]

Map Press-Hinweise