Dunedin entdecken

Dunedin entdecken

Dunedin ist eine coole Stadt

Eine Stadt mit vielen alten Gebäuden (für Neuseeland) und doch lebendig, was als Universitätsstadt auch verständlich ist. Die Stadt umschließt den spektakulären Otago Harbour mit der Otago Peninsula und hat mit dieser langgestreckten Bucht einen sicheren Hafen, der International genutzt wird.

 
Zu Zeiten des Goldrauschs war Dunedin die reichste Stadt Neuseelands, was man an den Gebäuden deutlich sieht. Ich werde in ein paar Wochen einige Tage dort verbringen und hoffe natürlich eine super Zeit zu haben und herauszufinden, was mich an Dunedin schon hier so fasziniert.

Klar kann ich euch erst aus eigener Erfahrung schreiben wenn ich dort war, aber nach Infos über Dunedin hab ich schon seit einiger Zeit gesucht, weil ich mich erstens gefragt habe was mich an dieser Stadt so fasziniert und zweitens, weil ich wissen wollte was mich alles erwartet. Websites und Videos gibt es ja einige und so kann man sich schon ein gutes Bild machen.

Dunedin genießen

Irgendwo hab ich gelesen, das Dunedin wie ein gutes Steak wäre, das man genießen sollte. Ein guter Vergleich, denn wenn ich manchmal die Touristenströme sehe, wie sie sich durch die Sehenswürdigkeiten drängeln um dann schnell wieder zu verschwinden, ist das schon ein bisschen wie „Verschlingen“ ohne zu kauen.

Das will ich auch nicht und so habe ich mir für Dunedin eine Woche eingeplant, bevor ich weiter über die Catlins in Richtung Stewart Island und Invercargill fahre.

Je nach Interesse wird hier viel geboten. Das geht mit dem historischen Bahnhof los, über die steilste Straße der Welt, die Baldwinstreet weiter und Museen gibt es auch, wie überall auf der Welt. Die verschiedenen Möglichkeiten die Ihr hier in Dunedin habt, habe ich hier und in den verlinkten Artikeln schon mal aufgeführt, natürlich auch um selber nix zu vergessen.

Schaufensterbummel? Am Octagon starten

Einkaufen gehen wir wohl alle gern. Die einen im Schuhshop und andere vielleicht in Supermärkten. In Dunedin könnt Ihr einen Einkaufs/Schaufensterbummel vom Octagon aus starten. Dieser zentrale Platz bietet selbst schon einiges und die örtliche „I Site“ ist auch gleich in der ersten Seitenstraße.

Besonders in der George Street finden sich jede Menge Geschäfte, Second-Hand-Läden, Antiquitäten und Bücher. Ein prima Platz mit einigen Restaurants und Cafés in denen man zwischendurch immer wieder einkehren kann.

Während des Schlenderns zwischen den Geschäften, Restaurants und Cafés in Dunedin solltet Ihr euch auch die Zeit nehmen, die Architektur zu sehen. Die Anordnung und das Aussehen vieler Gebäude erinnert daran, dass Dunedin von Schotten im Jahr 1848 gegründet und gebaut wurde, um sie an Edinburgh zu erinnern.

Das Rathaus am Octagon, die Steinkirchen, die Universität von Otago, mit dem Clocktower-Komplex, ist genauso einen Blick wert, wie das imposante Bahnhofsgebäude, die „Dunedin Railway Station“ das auch innen sehr sehenswert ist. Das alles werde ich mir nicht entgehen lassen. Dunedin ist auf jeden Fall eine coole Stadt.

Zu den Sehenswürdigkeiten und zu meinen Erlebnissen in Dunedin, verlinke ich dir hier noch die passenden Artikel.
Bleib also Neugierig auf:
Dunedin! Eine wunderbare Stadt!
Hallo Dunedin
Mein Weg nach Aramoana
Dunedin entdecken Teil 1
Dunedin entdecken Teil 2
Dunedin entdecken Teil 3
Der Taieri Gorge Railway
Dunedin Beach und die Esplanade
Die Otago Peninsula
Tunnel Beach südlich von Dunedin
Farmersmarket in Dunedin