Rund um das Octagon, South Dunedin und mehr

Im letzten Artikel, (Dunedin entdecken Teil 1) hatte ich den Bahnhof und die I-Site am Octagon erkundet. Danach machte ich mich auf den Weg durch die George Street und ihre Nachbarstraßen.

Sogar vormittags waren sehr viele Leute unterwegs. Viele Tische vor den Cafés, auf den Fußwegen waren besetzt und es herrschte ein emsiges Treiben.

Dunedin, GeorgestreetAuch das findest du in vielen großen Städten, doch hier kam mir das ein wenig anders vor.
Alle scheinen irgendwie gut drauf zu sein, viele gutgelaunte Menschen und keine griesgrämigen Gesichter, wie du sie zuhause in Deutschland so oft findest.

Grad drehte ich mich um, weil ich hinter mir jemand singen hörte, da wurde der Gesang lauter und ich sah ein junges bunt gekleidetes Mädchen auf Rollschuhen auf mich zukommen.

 

Ansteckendes Lebensgefühl

Irgendwie erinnerte sie mich an Pippi Langstrumpf, nur die Haare waren schwarz. Laut singend huschte sie an den Passanten vorbei und schien sich dabei pudelwohl zu fühlen.
Sie brachte alle auf ihrem Weg zum Lachen.
Genau das ist das Lebensgefühl, das du hier ständig erleben kannst. Ansteckend! Herrlich!

Wie gewohnt, haben die Shops hier alle ein Vordach. Wenn‘s also doch mal regnet, brauchst du keinen Schirm.
Jede Menge Geschäfte bieten hier alle möglichen Waren an und hinter manchem unscheinbarem Eingang findest du ziemlich große Shoppingcenter.

Ich bin die George Street fast bis zum Ende, bis zur Dundas Street hochgelaufen. Klar wurden dann Passanten und Geschäfte weniger, aber ich wollte ja Dunedin kennenlernen.

Auf dem Rückweg zum Octagon sah ich das Mädchen vor einem der Café sitzen, sie hatte einen Kaffeebecher in der Hand und sang kopfwippend und etwas leiser zu der Musik, die sie wohl über ihre Kopfhörer hörte.

Die Straßen rund um das Octagon, der Moray Place, als äußerer Ring, die Stuart Street, die Castle Street, die Hanover Street oder die Princes Street sind ähnlich belebt. Viele Shops sind auf Tourismus spezialisiert und du kannst dir jede Menge Mitbringsel besorgen.

South Dunedin

South Dunedin von St. ClairZurück am Bahnhof fuhr ich erst mal in Richtung South Dunedin. Dort ist ein großer „PAK‘n SAVE“ und ein „Warehouse“.
Da wollte ich hin, um mir noch eine Speicherkarte zu kaufen und meine 2degrees Telefonkarte noch mal mit 10 $ aufzuladen.
Ein paar Meter weiter, ist die King Edward Street, ebenfalls, wie die George Street, mit vielen Geschäften, Restaurants und Cafés.

Auf der anderen Seite, in Richtung Hafen, findest du noch einen „Bunnings Baumarkt“
Patronen für deinen Gaskocher sind bei Bunnings sehr preiswert.
Alles andere, was du vielleicht noch fürs Camping brauchst, holst du die auch am besten in einem der Bunnings-Märkte. Die kannst du in jeder größeren Stadt finden.

Die ganze Ecke südlich des Bunnings Baumarktes, bis zur Portobello Road, ist ein Industriegebiet.
Danach kommt ein Wohngebiet, das sich bis zum Strand von Dunedin und runter nach Saint Clair und Corstorphine hinzieht.

Alles voller Einfamilienhäuser auf sehr flachem Land. Am 12/13. Juni 2015 kamen erschreckende Meldungen von dort.
Eine Flut hatte South Dunedin heimgesucht und viele Häuser waren davon betroffen. Hier ist ein Link zu dieser Meldung von „Radio New Zealand“

Im November, zu der Zeit, in der ich dort war, geht es jedoch mit großen Schritten auf den Sommer zu. Keine Spur von Unwetter und Überschwemmung in Dunedin.
Du kannst also in Ruhe die schönen Seiten von South Dunedin erkunden, wenn du den November als Reisezeit nutzt.

St Clair Beach, Dunedin

Dunedin NZ, Esplanade St. ClairDie Strandpromenade bspw. (der „John Wilson Ocean Drive“), ist ein guter Platz um den Strand zu besuchen.
Die Straße mit vielen Parkplätzen liegt ziemlich hoch und dort hast du auch einen sehr guten Überblick über ganz Dunedin.
Auch der Strand, der sich vom Ende des „John Wilson Ocean Drive“ bis runter zur Esplanade in St Clair über 3 Kilometer erstreckt, ist sehr schön, wenn man erst mal untergeklettert/gerutscht ist.

Nachdem ich zum Essen im Restaurant im Bahnhof war und die „Meatballs with mashed Potatoes“ gegessen hatte, fuhr ich in Richtung North Dunedin um die „Baldwin Street“ zu sehen und zu erleben. Doch dazu mehr im nächsten Artikel.

Willst du informiert werden, wenn der nächste Beitrag kommt und wie es weitergeht, bist du herzlich eingeladen meinen Artikeln zu folgen.
Videos werden auch wieder dabei sein und ich benachrichtige dich gern, sobald ein neuer Beitrag erscheint.

Du findest den Button zur Anmeldung zum Newsletter oben rechts. Ich freue mich auf dich, sowie auf deine Meinung, deine Erfahrungen wenn du auch schon dort warst und deine Kommentare.

Dunedin! Eine wunderbare Stadt!
Hallo Dunedin
Mein Weg nach Aramoana
Dunedin entdecken Teil 1
Dunedin entdecken Teil 3
Der Taieri Gorge Railway
Dunedin Beach und die Esplanade
Die Otago Peninsula
Tunnel Beach südlich von Dunedin
Farmersmarket in Dunedin

[jcarousel visible=”1″ scroll=”1″]


South Dunedin von St. Clair

South Dunedin von St Clair 2

Dunedin, St. Clair Esplanade 1

Dunedin, St. Clair Esplanade 2

Dunedin, St. Clair Esplanade 3

Dunedin, St. Clair Esplanade 4

Dunedin, St. Clair Esplanade 5

Dunedin, St. Clair Esplanade 6

Dunedin, St. Clair Esplanade 7

Dunedin NZ. St Clair Victoria Rd

[/jcarousel]